Skip to main content

Bohrhammer günstig online kaufen


Bohrhammer im Vergleich

 

1234
Makita Akku-Bohrhammer DHR171Z Bosch Professional Bohrhammer GBH 3-28 DFR Metabo Multihammer/Bohrhammer UHEV 2860-2 QUICK SET Einhell Bohrhammer Set TC-RH 900
Modell Makita Akku-Bohrhammer DHR171ZBosch Professional Bohrhammer GBH 3-28 DFRMetabo Multihammer/Bohrhammer UHEV 2860-2 QUICK SETEinhell Bohrhammer Set TC-RH 900
Gewicht2,08 Kg3,60 Kg6,76 Kg3,95 Kg
AntriebsartAkkuKabelgebundenKabelgebundenKabelgebunden
Akku notwendig?
Max. Schlagzahl4.800/min.4.000/min.4.500/min.4.100/min.
WerkzeugaufnahmeSDS-plusSDS-plusSDS-plusSDS-plus
Preis prüfen auf *Preis prüfen auf *Preis prüfen auf *Preis prüfen auf *

 


Wofür kann ich einen Bohrhammer verwenden?

Egal ob professioneller Heimwerker oder eher Hobbyhandwerker. Wer Sanierungen, Renovierungen und andere Arbeiten in den eigenen vier Wänden vornehmen möchte, ist auf entsprechendes Elektrowerkzeug angewiesen. Diese modernen Arbeitsgeräte erleichtern nicht nur schwere Arbeiten, sie tragen auch dazu bei, dass vieles schneller zu erledigen ist.

Massive Stein- oder Betonwände bringen eine einfache Bohrmaschine rasch an ihre Grenzen. Vor allem dann, wenn einmal mehr als nur ein kleines Loch für ein Bild gebohrt werden muss. Massive Wände benötigen Geräte mit deutlich mehr Kraft und Power, wie einen Bohrhammer. Diese Geräte lösen langsam aber sicher die klassische Bohrmaschine ab. Warum? Weil sie einfach vielseitiger einsetzbar sind.

Der Bohrhammer vereint Bohren und Hämmern in einem Gerät. Durch die zusätzliche Schlagkraft wird das zu bearbeitende Material mürbe gemacht und die schnelle Drehung des Bohrers lässt diesen leichter in mineralisches Material eindringen. Binnen weniger Sekunden lassen sich damit Löcher in die Wand bohren.

Das zweite Einsatzgebiet ist die Verwendung eines Meißels. Dieser kann mit Hilfe des SDS Schnellspannfutters eingespannt werden und Wände lassen sich nahezu mühelos mit dem Meißelhammer vom alten Putz befreien.

Auch das Entfernen eines veralteten Fliesenspiegels gelingt beispielsweise mit einem Stemmhammer deutlich leichter.

Umfangreiche Renovierungsarbeiten lassen sich z.B. dank der Zuverlässigkeit von einem Bosch Bohrhammer oder auch einem Makita Bohrhammer einfacher durchführen.

Ein Bohrhammer Test hilft dir natürlich dabei, die unterschiedlichen Modelle und deren Eigenschaften einfacher miteinander zu vergleichen. Denn wie so oft, kann eine solide Kaufentscheidung nur dann fallen, wenn du dir über den späteren Einsatzbereich bewusst bist.

Es gibt unter den einzelnen Ausführungen auch Modelle, wie einen Akku Bohrhammer. Wann und wie genau dieser zum Einsatz kommen kann, erfährst du hier im Folgenden. Darüber hinaus findest du wichtige Informationen über die ausschlaggebenden Eigenschaften von einem Bohrhammer, auf welche du beim Kauf achten solltest.

 

Allgemeine Vor- und Nachteile eines Bohrhammers

Vorteile

+ Ideal für Abrissarbeiten
+ Leistungsstark
+ Auch in härteres Gestein kann problemlos gebohrt werden

Nachteile

– Es sollte ein Gehörschutz getragen werden

 


Wie funktioniert ein Bohrhammer?

Um den Einsatzrahmen des Gerätes besser abstecken zu können, ist es vorteilhaft, die Arbeitsweise zu kennen und zu verstehen. Bei einem Bohrhammer handelt es sich um ein elektrisches Werkzeug für grobe Arbeiten.

Damit ein Bohrhammer effizient arbeiten kann, wurden komplexe Prozesse zusammengeführt, die dafür Sorge tragen, dass das Zusammenspiel zwischen einer schlagenden und drehenden Bewegung die optimale Kraftumsetzung auf das gewünschte Werkstück erzeugt.

Ein Bohrhammer ist immer mit einem Schlagwerk ausgestattet. In den vergangen Jahren hat sich das pneumatische Schlagwerk durchgesetzt. Leider ist die Bezeichnung ein wenig irreführend, denn ein pneumatischer Bohrhammer an und für sich arbeitet ausschließlich mit Druckluft. Warum dennoch die Bezeichnung pneumatisches Schlagwerk bei inzwischen fast allen gängigen, elektrischen Bohrhämmern genutzt wird, soll nun im Folgenden kurz geschildert und erläutert werden:

Grundsätzlich besteht das Schlagwerk eines elektrischen Bohrhammers, der auf der Grundlage eines pneumatischen Schlagwerkes arbeitet, aus einem Schlagbolzen, dem Kolben und dem Exzenterrad. Dabei stellt das Exzenterrad das Antriebslager dar. Es setzt die Rotationsbewegung des elektrischen Motors in die gewünschte Hubbewegung des Kolbens um. Die daraus entstehende Rückwärtsbewegung vom Kolben lässt einen Unterdruck entstehen. Dieser zieht den Schläger zurück. Durch die Vorwärtsbewegung entsteht nun ein Überdruck. Der ist dafür verantwortlich, dass der Schläger beschleunigt wird. Dieser gibt die kinetische Energie an den Schlagbolzen ab und dieser wiederum auf den Meißelhammer bzw. den Bohrhammer.

 

 


Welche Bohrhammer-Arten gibt es?

Wenn du dir einen Bohrhammer Test ansiehst, wirst du feststellen, dass es verschiedene Arten gibt. Es ist daher vorteilhaft, vor dem Kauf in Erfahrung zu bringen, wo die entscheidenden Unterschiede liegen und welchen Einfluss diese letztendlich auf das Handling haben. Denn nicht immer ist jeder Abbruchhammer bzw. Bohrhammer für das gewünschte Vorhaben geeignet. Allerdings sind für den Heimgebrauch ausschließlich elektrische Bohrhammer verfügbar. Was du allerdings über die weiteren Antriebsarten wissen solltest, kannst du hier erfahren. Daher nun ein kurzer Überblick über die wichtigsten Arten die zum Einsatz kommen:

 

Pneumatischer Bohrhammer

Bei diesen Geräten kommt Luftdruck zum Einsatz. Das Herzstück ist ein durch die Druckluft angetriebener Kolben, der auf ein Schlagstück drückt, welches wiederum auf die eingesteckte Bohrstange schlägt. All das geschieht selbstverständlich blitzschnell.

Durch die schlagende und bohrende Bewegung des Bohrers wird das Gestein mürbe und der Bohrer kann dadurch leicht durch das Gestein gleiten. Solche Geräte bringen ein ordentliches Gewicht auf die Waage. Bis zu 50 kg kann solch ein pneumatischer Bohrhammer wiegen. Für den Heimgebrauch also eher weniger geeignet. Diese speziellen Werkzeuge kommen in der Regel im Bergbau zum Einsatz.

Vorteile

+ leistungsstark
+ Einsatz im Profibereich (Bergbau)

Nachteile

– zu schwer für den Heimgebrauch
– kostenintensiv

 

Hydraulischer Bohrhammer

Die Funktionsweise ähnelt dem pneumatischen Pendant. Um das Schlagstück zu bewegen, kommt eine Hydraulikflüssigkeit, in diesem Fall Öl, zum Einsatz.

Ein hydraulischer Bohrhammer ist unglaublich effizient und leistungsstark. Diese Eigenschaften machen sich ausschließlich Bergleute zu Nutze. Denn diese starken Geräte kommen nur dort zum Einsatz. Immerhin erreichen die leistungsstarken Varianten ein stolzes Gewicht von bis zu 150kg! Somit absolut kein Gerät, welches im heimischen Garten oder im Keller zum Einsatz kommen kann.

Vorteile

+ extrem leistungsstark
+ Einsatz im Profibereich (Baustellen, Bergbau)

Nachteile

– zu schwer für den Heimgebrauch
– kompliziertere Anwendung

 

Elektrischer Bohrhammer

Diese Ausführung kommt überall dort zum Einsatz, wo keine Druckluft verfügbar ist und damit so gut wie in allen Haushalten. Im Vergleich zu einem pneumatischen Bohrhammer haben elektrische Bohrhammer eine deutlich geringere Leistung. Dennoch ist diese vollkommen ausreichend, um die Aufgaben zu bewerkstelligen, die in einem normalen Haushalt anfallen.

Neben dem Bohren in Stahlbeton kann mit einem elektrischen Bohrhammer auch gemeißelt werden. Das macht ihn zu einem zuverlässigen und vielseitig genutzten Werkzeug.

Vorteile

+ ideal für den Heimgebrauch
+ für Bohren und Meißeln perfekt geeignet

Nachteile

– verhältnismäßig laut
– teilweise starke Vibrationen die zu Ermüdung führen können

 

Akku Bohrhammer

Es gibt natürlich auch einen direkten Akku Bohrhammer Test. Hier werden verschiedene Akku Bohrhammer unter die Lupe genommen und miteinander verglichen. Dabei wirst du in jedem Fall auf einen Akku Bohrhammer von Bosch sowie einen Akku Bohrhammer von Makita stoßen.

Die Besonderheit dieser Geräte liegt hier natürlich klar auf der Hand. Anders als bei den vorherigen Modellen wird hier nicht mit Strom, sondern mit einem Akku gearbeitet. Diese Art von Bohrhammer kommt immer dann in Frage, wenn eine Stromversorgung vor Ort nicht möglich ist. Beispielsweise auf Baustellen, an denen noch kein Strom verfügbar ist. Oder aber wenn Tätigkeiten ausgeführt werden müssen, während der Strom aus Sicherheitstechnischen Gründen ausgeschaltet werden muss. Jetzt ist der Zeitpunkt für einen Akkubohrhammer gekommen. Im Gegensatz zu den Strom betriebenen Ausführungen, sind diese Modelle deutlich schwerer. Darüber hinaus kann damit selbstverständlich nicht unbegrenzt gearbeitet werden.

Stellt sich heraus, dass du länger damit arbeiten musst, dann achte beim Kauf darauf, dass das Gerät mit einem zweiten Akku ausgestattet ist. Das gewährleistet die Möglichkeit, auch einmal länger zu arbeiten. Ist ein Akku entladen, dann kannst du einfach auf den Zweitakku zurückgreifen. Achte beim Kauf darauf, dass es sich bei den Akkus um die Li-Ionen Akkus handelt. Diese sind aktuell das Beste was du auf dem Markt bekommen kannst. Sie sind zwar teurer. Aber am Ende zahlt es sich aus. Denn diese Art der Akkus haben keinen Memory-Effekt und können jederzeit wieder voll aufgeladen werden ohne dabei einen Leistungseinbruch zu erleben.

Zu empfehlen sind beispielsweise der Hilti Akku Bohrhammer oder auch der Makita Akku Bohrhammer. Wie verschiedene Akku Bohrhammer Test zeigen, sind diese Geräte deutlich handlicher und kleiner.

 


Schlagbohrmaschine oder Bohrhammer? Was sollte ich kaufen?

Eine Frage die sich unweigerlich stellt, wenn du über den Kauf eines Bohrhammers nachdenkst. Es kommt in diesem Fall darauf an, welche Beschaffenheit das zu bearbeitende Material haben wird. Neubauwohnungen beispielsweise sind dafür bekannt, aus massiven Stahlbeton gefertigt zu sein. Eine Schlagbohrmaschine stößt hier schnell an ihre Grenzen. Denn im Stahlbeton befinden sich Einschlüsse, die eine normale Schlagbohrmaschine nur schwer knacken kann. Dieses Gerät ist besser für ein einfaches Mauerwerk geeignet.

Muss jedoch in Stahlbeton gebohrt werden, kommt ein Bohrhammer zum Einsatz. Diese Maschinen haben im Gegensatz zur Schlagbohrmaschine deutlich mehr Spielraum um sich auch durch massive Materialien zu bohren.

Wenn du allerdings nur gelegentlich ein Loch in derart massives Gemäuer bohren musst, dann empfehlen sich die handlichen und leichten Akku Bohrhammer. Das konnte ein Test für Bohrhammer belegen.

 

 


Worauf sollte ich beim Kauf eines Bohrhammers achten?

Zunächst einmal empfiehlt es sich immer ein Blick auf einen Bohrhammer Test zu werfen. Denn nur auf diesem Wege wird es dir gelingen, die unterschiedlichen Eigenschaften und Funktionen besser miteinander vergleichen zu können. Selbst wenn du dich bereits für ein Bohrhammer von Makita oder einen Bosch Bohrhammer mit Akku entschieden hast, hilft es dir noch einmal zu sehen, worauf es letztendlich ankommt.

Die folgenden Kriterien sind ausschlaggebend und informieren dich bei deinem Bohrhammer Vergleich darüber, worauf du achten solltest, wenn du einen Test vom Bohrhammer vorzuliegen hast:

 

Leistung

Viel Leistung ist immer gut! So ganz pauschal solltest du besser nicht an die Sache heran gehen. Mitunter ist es nicht immer eine sehr hohe Leistung, die einen guten Bohrhammer ausmacht, sondern das Zusammenspiel verschiedener Komponenten. Des Weiteren muss dir zuvor bewusst sein, wie oft und vor allem für welche Einsätze das künftige Gerät genutzt wird.

Wie einschlägige Bohrhammer Tests belegen konnten liegt die magische Grenze bei 700 Watt. Dein Gerät sollte nach Möglichkeit nicht unter dieser Leistung liegen. Für den gelegentlichen Einsatz genügt das und erfüllt seine Aufgaben zureichend.

Wenn du jedoch komplexe Projekte abwickeln musst und ein Dauereinsatz der Maschine bevorsteht, sind Wattzahlen von um die 1.000 Watt zu empfehlen. Ein Bosch Professional Bohrhammer kann solche Aufgaben beispielsweise übernehmen.

 

Schlagkraft

Diese Angabe informiert dich darüber, mit welcher Kraft ein jeder Schlag ausgeübt wird. Das ist entscheidend, wenn du längere Arbeiten durchführen musst. Bohrhammer Vergleiche und Erfahrungen haben gezeigt, dass ein gutes Gerät um die 2 Joule vorweisen sollte. Alles was darunter liegt ist im höchsten Fall noch für einen gelegentlichen Einsatz zu verkraften. Schau daher auch auf diese Angabe, wenn du mit dem Gedanken spielst, dir z.B. einen Dewalt Bohrhammer zu kaufen.

 

Schlagzahl

Hier ist ein gesundes Mittelmaß ideal. Eine zu hohe Schlagzahl pro Minute bedeutet meist, dass nicht ausreichend Kraft dahinter steckt. Eine zu geringe Schlagzahl hingegen zieht die Arbeiten unnötig in die Länge.

Als vorteilhaft haben sich Schlagzahlen zwischen 4.000 und 4.500 Schläge pro Minute erwiesen. Erreichen kann dies unter anderem ein Einhell Bohrhammer oder auch ein Metabo Bohrhammer.

 

Gewicht

Das Gewicht ist dann entscheidend, wenn du viele Arbeiten über Kopf erledigen musst oder aber Großflächen mit einem Meißelhammer bearbeiten möchtest. Ist das Gerät zu schwer, wird es zu einem Kraftakt, den Bohrhammer richtig zu halten. Vor allem Laien und Anfänger bekommen die geballte Ladung an Kraft schnell zu spüren. Achte daher unbedingt auf das Gewicht und auf einen Zweithandgriff. Dieser bietet dir eine deutlich bessere und vor allem auch sicherere Handhabung.

Da ein Bohrhammer für vergleichbar schwere Arbeiten zum Einsatz kommt, muss das Gerät nachvollziehbar ein bestimmtes Eigengewicht mitbringen. Insbesondere bei einem Akkubohrhammer kann das Gewicht nochmals deutlich zulegen.

 

Futter

Bei nahezu allen Geräten kommt das SDS-System zum Einsatz. Kein mühseliges Hantieren mit einem Bohrfutterschlüssel, wie du es vielleicht von anderen Geräten gewohnt bist. Das Unternehmen Bosch hat diese Funktionsweise auf den Markt gebracht und bis heute gibt es keine weitere Entwicklung. Im Gegenteil. Andere Hersteller haben sich dieses praktische und effiziente System ebenfalls angeeignet.

Um den gewünschten Bohrer beziehungsweise Meißel zu verwenden, wird dieser einfach in den dafür vorgesehenen Schaft eingeführt. Dank des simplen Klick-Mechanismus rastet der Bohrer ein. Darüber hinaus hat er dennoch ausreichend Spielraum um dann die Schlag- als auch Bohrfunktion durchzuführen.

Wichtig wäre jedoch zu wissen, bis zu welcher Größe ein Bohrer eingesetzt werden kann. Hier gibt es bei den verschiedenen Herstellern und Modellen durchaus Unterschiede.

 

Vibrationen

Ein Gerät mit derart viel Kraft und Leistung erzeugt Vibrationen. Diese lassen sich nicht vermeiden, jedoch mit den entsprechenden Griffen ein wenig reduzieren. Aus diesem Grund ist es nicht nur wichtig auf die Leistung und Schlagzahl zu schauen, sondern auch darauf, ob das Gerät in der Lage ist, einen Teil der Vibrationen zu absorbieren. Stehen Arbeiten an, die über einen längeren Zeitraum stattfinden, kann es rasch zu Ermüdungen kommen, wenn die Maschine allzu stark vibriert.

 

Zubehör

Umfangreiches Bohrhammer-Zubehör ist nicht zwingend bei deinem Bohrhammer dabei. Achte darauf, dass du ein Modell erwirbst, das in einem stabilen Koffer geliefert wird. Darin kann das Gerät sicher und vor allem trocken gelagert werden. Häufig ist dies bei einem Bohrhammer Set der Fall.

Beim Zukauf von Bohrern und Meißeln ist es wichtig auf die Kompatibilität zu achten. Da ein Großteil der Geräte ohnehin mit dem SDS Spannfutter arbeiten, musst du lediglich darauf achten, dass das ausgewählte Bohrhammer Zubehör kompatibel ist.

Für den Fall, dass du dich für einen Akku Bohrhammer entscheidest, ist ein Zweitakku sowie ein Ladegerät ebenfalls von Bedeutung. Der Einsatz von einem Li-Ionen Akku verspricht eine lange Lebenszeit sowie effizientes Arbeiten.

Für einen gelegentlichen Einsatz empfehlen sich durchaus günstige Modelle, wie beispielsweise ein Parkside Bohrhammer. Hast du jedoch hohe Ansprüche, dann spricht einiges für einen Bohrhammer von Hilti oder einen Bosch Bohrhammer. Nutze online die Gelegenheit, um einen Blick auf einen Test eines Bohrhammer zu werfen, um dich im Vorfeld entsprechend zu informieren.

 


Wie verwende ich einen Bohrhammer richtig?

Die Verwendung von elektrischen Werkzeugen erfordert ein paar Vorbereitungen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Bohrhammer von Bosch oder ein Makita Bohrhammer zum Einsatz kommt. Vorbereitungen sind in jedem Fall notwendig.

Vor allem solltest du an ein sicheres Arbeitsumfeld denken. Kleine Kinder und Haustiere haben hier nichts verloren. Sorge dafür, dass niemand während deiner Tätigkeit zu Schaden kommen könnte. Bedenke, dass bei der Anwendung von einem Stemmhammer, beziehungsweise einem Abbruchhammer Kleinstteile vom Material gelöst werden können und diese dann auch mehr oder weniger unkontrolliert durch die Luft fliegen. Daher sind bei diesen Arbeiten deutlich mehr Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, als beispielsweise bei Arbeiten mit einem Akkuschrauber.

 

Sicherheitsvorkehrungen

Sicherheitsvorkehrungen sind vor allem dann notwendig, wenn du meißeln möchtest.
Wie schon kurz erwähnt, muss dein Arbeitsumfeld gesichert werden. Zum einen sollte der Zugang für Kleinkinder und Haustiere nicht möglich sein. Des Weiteren sind vorsichtshalber Fenster oder andere Glasfronten mit dickeren Folien zu schützen.

Sorge für ausreichend Beleuchtung.

Du selber solltest lange Arbeitskleidung tragen. Dazu zählt vor allem festes Schuhwerk, Sicherheitshandschuhe, Gehörschutz und selbstverständlich auch eine Arbeitsschutzbrille. Diese schützt deine Augen vor kleineren Teilen, die versehentlich in das Auge gelangen könnten. Arbeite schrittweise und sorge regelmäßig dafür, dass Frischluft in den Raum gelangt. Sollte dies nicht so einfach möglich sein, empfiehlt sich das Tragen von einem Mundschutz. Denn beim Hämmern und Meißeln von Putz oder alter Fliesen entsteht eine Menge an feinem Staub, den du besser nicht über einen längeren Zeitraum ungefiltert einatmen solltest.

Selbst wenn all dies jetzt ein wenig aufwendig klingt, so hilft es dir letztendlich dabei, sicher und vor allem effektiv arbeiten zu können.

 

Vorabkontrolle des passenden Bohrers

Welchen Bohrer du über das SDS Spannfutter verwendest oder auch welchen Meißel, hängt vor allem vom zu bearbeitenden Material ab. Achte bei der Wahl des Bohrer exakt darauf in welche Art von Baumaterial gebohrt werden soll. Es schadet letztendlich nicht nur dem Bohrer, sondern letztendlich auch der Maschine, wenn ein falscher Bohrer zum Einsatz kommt

Hast du den passenden Bohrer auserwählt, wird dieser in den meisten Fällen einfach über das SDS Schnellspannfutter eingespannt. Überprüfe dennoch jedes Mal, ob der Bohrer wirklich fest sitzt und sich nicht versehentlich beim Bohren lösen könnte.

Wenn du dir einmal nicht sicher sein solltest, mit welchem Bohrer du arbeiten kannst, dann informiere dich einmal im Fachhandel oder schau in den online Shops vorbei, welche Arten von Bohrer für welche Tätigkeiten ideal geeignet sind.

 

Verwendung des Bohrhammers

Nachdem die Sicherheitsvorkehrungen getroffen sind und du den passenden Bohrer im Gerät angebracht hast, kann es nun endlich losgehen. Um ein Loch zu bohren, empfiehlt es sich wie folgt vorzugehen:

1. Ermittle die Stelle, an der das Loch gebohrt werden muss.

2. Stelle sicher, dass sich dort keine Leitung in der Wand verbirgt. (Zur Not hilft ein Blick auf den Bauplan beziehungsweise dem Grundriss vom Haus/Gebäude)

3. Markiere die Stelle und verwende nun einen Körner um einzuschlagen. Es entsteht eine kleine Vertiefung in der Wand, in der du dann einfach den Bohrer ansetzt.

4. Nimm beispielsweise einen Hilti Bohrhammer zur Hand und setze nun die Spitze des Bohrers direkt an der zuvor markierten und vertieften Stelle an. Stelle vorher noch einmal sicher, dass der Bohrhammer auf Bohren und somit auf der richtigen Position steht.

5. Betätige den Bohrhammer und übe leichten Druck mit deinem Körper aus.

Für das Meißeln und entfernen von einem alten Fliesenspiegel hingegen, gehst du natürlich anders vor. Grundsätzlich gilt allerdings auch hier: Safety First! Zunächst den Arbeitsbereich entsprechend vorbereiten, Schutzkleidung (Arbeitskleidung) anlegen und das notwendige Arbeitsmaterial bereit legen.

Wichtig: Gehörschutz tragen!

1. Du arbeitest am besten von oben nach unten. So verhinderst du, dass dir versehentlich Fließen oder Putz auf den Kopf fallen, wenn du im unteren Bereich beginnst.

2. Setzte den Meißel gemäß der Anleitung ein, beispielsweise die Anleitung die du in deinem Metabo Bohrhammer findest. Einige Geräte verfügen über die Einstellmöglichkeit: nur Meißeln. Wenn das der Fall ist, dann stelle dein Gerät auf diese Funktion ein.

3. Nun kannst du beginnen. Arbeite immer weg vom Körper. So vermeidest du Verletzungen.

 

 


Wo sollte ich einen Bohrhammer kaufen (Fachhandel vs. Online)?

Es liegt ganz bei dir, wo du nun deinen Bohrhammer kaufen möchtest. Heute stellt sich an dieser Stelle oft die Frage, ob online oder im Fachhandel.

Erfahrungen haben gezeigt, dass es lohnenswert ist, sich zumindest im Fachhandel einmal umzusehen und sich eventuell auch beraten zu lassen. Der Vorteil liegt darin, dass du vor Ort das Gerät in den Händen halten kannst und es somit augenscheinlich besser kennenlernst.

Wenn du dich dann allerdings zwischen mehreren Geräten nicht wirklich entscheiden kannst, dann nutze nun nochmals die Vorzüge und Vorteile des Onlinehandels. Gib deine gewünschten Marken nochmals ein und vergleiche. Oftmals gibt es online immer wieder ansprechende Rabattaktionen oder Sonderangebote. Mit Hilfe von einem Bohrhammer Vergleich findest du schnell und zuverlässig das passende Gerät.

Zudem musst du weder anstehen noch auf Öffnungszeiten achten. Du kannst dir in diesem Fall den Bohrhammer kaufen wann immer dir der Sinn danach steht.